Archiv der Kategorie: Aphorismen

Im philosophischen Schraubstock

FDP-Wahlplakat: “Gerechtigkeit statt Umverteilung”
Gerechtigkeit heisst hier die Gerechtigkeit des freien Marktes, oder der unsichtbaren Hand. Freiheit sollte die einzig wichtige Grundlage einer liberalen Partei ausmachen. Freiheit, als ein solch elementarer politischer Begriff, mehr elementar noch als die Gerechtigkeit, müsste die letztere bestimmen können. Die Freiheit kann der Gerechtigkeit etwas anhaben. Die freie Wahl – zum Beispiel die Wahl einer sich selbst widersprechende politische Partei – müsste Gerechtigkeit oder eben Ungerechtigkeit herbeiführen können. Nun lässt der Gerechtigkeitsbegriff vom FDP-Plakat dies nicht zu. Gerechtigkeit wäre nur dann real, wenn Freiheit entweder nur die gelbe Freiheit von FDP-Anhänger ist, oder sich selbst beschränkt und vor der Umverteilung zurückscheut, wenn also die Nichtanwendung revolutionärer Freiheit von oben diktiert wird.

Original auf [http://denkentutnichtweh.creativechoice.org/?p=345]

.

Gewöhnung

Das “Ego” ist eine Gewohnheit, so wie Rauchen, und sonst nichts. Wir sollten nicht über das Ego sprechen, als ob es ein Ding wäre. “Das Ego in mir” ist so etwas wie “der Raucher in mir” – und dagegen – oder: dafür – hilft nicht halb verstandene metaphysische Gaukelei, sondern ein Wechsel unserer Gewohnheiten.

Original auf [http://denkentutnichtweh.creativechoice.org/?p=326]

.

24 June, 2013 06:51

Wer ist der beste Pazifist?

Wer angesichts Vergewaltigung und Mord
– Er ist gerade selber vor Ort –
Lieber nicht schiesst und passiv ist
Der ist der beste Pazifist.

Wie die allermeisten Abstraktionen, ist Pazifismus in letzter Konsequenz eine Perversion dessen, was es versucht zu widersprechen. Es gibt kein absolutes Gebot, das unter gewissen Umständen nicht genau das Gegenteil bewirkt.

Georg Schimmel – Internetartist

Original auf [http://denkentutnichtweh.creativechoice.org/?p=322]

.

Was „bedeutetet“ Ethik?

Die “Bedeutung” eines Wortes liegt in seinem Gebrauch beschlossen. Nehmen wir das Wort “Ethik” und lesen wir was wir in der Öffentlichkeit über es vorfinden. “Ethik” ist dort nur noch eine nervige, den Spaß verderbende Fußnote bei der Genforschung, die ohnehin nicht aufgehalten werden kann. Ethik in unserer Gesellschaft ist etwas vollkommen passives, eine realitatsferne, todmüde Kommentarstimme.

Original auf [http://denkentutnichtweh.creativechoice.org/?p=313]

.